Januar, 2019

14Jan(Jan 14)20:00Szenische Lesung | Franz Meier. Der wahre Lebenslauf eines Verdingbuben 20 Uhr, Bar im Museum ab 19 Uhr

Details

Louis Naef hat die Lebensgeschichte des Wilisauers Franz Meier (1917– 2005), der ein Verdingbub war, in schlichter Atmosphäre als szenische Lesung inszeniert. Der berührende Abend hat einen Protagonisten in den Mittelpunkt gerückt, der bei allem Elend sein Leben bewundernswert gemeistert hat …

Eine szenische Lesung, welche die Verdingproblematik ganz aus dem persönlichen Erlebnis entwickelt und die je besonderen Ebenen der beteiligten Künstler (Wort/ Spiel/Musik/Bild) künstlerisch zusammenführt. Der Erzählraum ist aber nicht irgend­eine Bühne, sondern immer wieder ein anderer Ort, zu dem es uns hinzieht, weil er histo rische und assoziative Verbindungen zur Geschichte des Verdingbuben und dem heutigen Publikum räumlich zu verstärken sucht. Im Gasthaus «Die Kneipe» in Luzern, wo eine seiner Töchter wirtet, oder im Kapuzinerkloster Sursee. Im Museum Bellpark in Kriens oder im bau 4 in Altbüron. Aufführungen fanden bereits statt in dem frühe­ren Knechte-Asyl in Hermolingen, im ehemaligen Kinderheim in Rathausen oder in der Stadtmühle Willisau, die sozusagen direkt neben dem Haus in der Müligass steht, wo Franz Meier seine ersten Lebensjahre verbrachte, weil wir finden, dass dieses kleine Büchlein des Verdingbuben Franz Meier zwar einen dokumentarisch-historischen Wert hat, aber auch authentische Literatur ist. Denn Franz Meier als Erzähler schreit auch mal seine Wut in die Welt hinaus, aber er findet immer auch wieder leisere, ja poetische Töne. Oder er stimmt ein altes Volkslied an. Die aktuelle Topographie der Unbehausten von heute vermischt sich so mit den historischen Themen von Fremdplatzierung, Gewalt erfahrung, Stigmatisierung, Flucht und Traumatisierung.

Das Museum im Bellpark zeigte im Jahr 2009 die Ausstellung “ Erziehungsanstalt Sonnenberg. Ein Lehrbeispiel“. Die Ausstellungstellt stellte die Ereignisse um den Medienskandal von 1944,  welche zur Schliessung der damaligen Erziehungsanstalt Sonnenberg auf Gabeldingen führte,  mit Fotografien und Dokumenten dar.

Ticketing: Tel 041 310 33 81 oder museum@bellpark.ch, Reservationen und Abholung nur während der Öffnungszeiten (Mi-Sa 14-17 /So 11-17 Uhr).

Barbetrieb im Museum 19-20 Uhr
Beginn: 20 Uhr. Kasse: 19.30 Uhr, die Plätze sind nicht nummeriert

Zeit

(Montag) 20:00

Ort

MUSEUM IM BELLPARK KRIENS

Luzernerstrasse 21, 6010 Kriens